An Ideen mangelt es den Jugendlichen nicht. Dem Aufruf von Mara Book und Lena Schwabe, 100 Projekte und Aktionen zusammenzutragen, folgen sie mit einer Geschwindigkeit, die die beiden Leiterinnen des zweiten Kesselhaus-Bar-Camps überrascht. Bereits am ersten Abend dieses Wochenendes, das die Jugendlichen auf Einladung der Abenteuerkiste in Münster verbringen, ist diese Aufgabe erfüllt. Weitere folgen. Das Barcamp, überschrieben mit „PlanLos“, liefert nicht nur Ideen. Drei Tage lang überlegen sich die Grevener Jugendlichen auch, wie aus ihren Ideen konkrete Projekte werden. Außerdem machen sie sich Gedanken, wie sie PlanLos noch bekannter machen können.

Kinder und Jugendliche in hohem Maße an ihrer eigenen Freizeitgestaltung zu beteiligen, das ist der Kern der Arbeit im Kesselhaus. Das Jugendcafé im Kulturzentrum GBS, das in Eigenregie von der Abenteuerkiste betrieben wird, dient als eine Art Ausgangspunkt.  Das Kesselhaus ist Planungswerkstatt, Treffpunkt und Veranstaltungsort in einem. „Anstatt fertige Angebote vorzusetzen, ermutigen wir dazu, selbst die Initiative zu ergreifen“, erklärt Mara Book. Die Sozialarbeiterin in Diensten der Abenteuerkiste leitet zusammen mit Lena Schwabe das Kesselhaus. 

Bei der Ideenwerkstatt in Münster sind die beiden Fachkräfte jedoch weniger Leiter, als vielmehr Begleiter. „Das komplette Wochenende, bei dem wir auch etwas gemeinsam unternehmen, steht und fällt mit dem Ideenreichtum der Beteiligten. Das Programm wurde im Rahmen eines Vortreffens nach den Wünschen und Anregungen der Teilnehmer gestaltet“, betont Book.

In Münster machen die Jugendlichen von dieser Möglichkeit reichlich Gebrauch. Sie organisieren einen gemeinsamen Spieleabend und unternehmen einen Ausflug. Dazwischen lassen sie die Köpfe rauchen, schmieden Ideen und entwickeln zwei Projekte ganz konkret. Und schließlich tüfteln sie an einer Kampagne, mit der sie demnächst auf Werbetour gehen wollen. 

Dass sich die Jugendlichen dazu in Bauarbeiter-Kluft werfen, ist nicht ganz zufällig. Als Pate für die neue Kampagne dienen gängige Baumarkt-Slogans wie „Sag es mit Deinem Projekt“ oder „Respekt, wer es selber macht.“ 

Jugendliche, die ihr Ding machen wollen, sind im Kesselhaus genau an der richtigen Stelle. Mitmachen ist beim PlanLos ganz einfach. An jedem zweiten Donnerstagabend im Monat trifft sich das Team im Kesselhaus. Weitere Mitstreiter sind herzlich willkommen.