Erinnern statt vergessen: Studienfahrt nach Krakau

Es waren anschauliche Bilder, vor allem aber viele persönliche Eindrücke, mit denen die 14 Teilnehmer am Ende einer Studienfahrt nach Polen Heim kehrten. Im Mittelpunkt ihrer Reise stand die Auseinandersetzung mit der Verfolgung der Juden während der NS-Zeit. Vier Tage lang verbrachten Jugendliche der Abenteuerkiste Anfang Oktober in Krakau, wo sie sich auf die Spuren des Fabrikanten Oskar Schindler begaben, das ehemalige Judenviertel Kazimierz erkundeten, ebenso das Krakauer Juden-Ghetto.  Außerdem begaben sie sich auf Spurensuche nach den Überresten des Konzentrationslagers Plaszow am Rande der Krakauer Altstadt. Besonders einprägsam war der Besuch des ehemaligen Konzentrations- und Vernichtungslagers Auschwitz, wo bis zu 1,5 Millionen Juden getötet wurden. Einen Tag lang besuchten die Jugendlichen die Gedenkstätten.

Gefördert mit Mitteln aus dem Kinder- und Jugendförderplan des Landes NRW

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*