Besuch der Gedenkstätten Auschwitz und Birkenau

Eine Gedenkstättenfahrt führte Anfang Oktober (30. September bis 3. Oktober) 16 Mitglieder der Abenteuerkiste nach Krakau und zum ehemaligen Konzentrations-, Arbeits- und Vernichtungslager Auschwitz. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen setzen sich dort intensiv mit den Verbrechen des NS-Regimes auseinander.

Unsere Mitglieder durchleben bei uns durch diverse Schulungen  und gemeinschaftliche Aktionen  einen großen Reifungsprozess, vor allem in Bezug auf soziale Kompetenzen. Gleichwohl sehen wir Bedarf, ein möglich breites Spektrum an Angeboten zur Persönlichkeitsentwicklung zu bieten. Hierzu gehört auch die Kompetenz, soziales und pädagogisches Handeln zu reflektieren.

Wir sind der Überzeugung, dass eine begleitete Gedenkstättenfahrt den Jugendlichen die Möglichkeit bietet, auch Ereignisse von Tragweite zu verarbeiten. Auschwitz ist ein Ort, der eine große Symbolkraft für das Leiden der Opfer des Nationalsozialismus darstellt. Die Besichtigung der  Gaskammern und Krematorien, Baracken und Latrinen im ehemaligen Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau wird schwere und nachdrückliche Eindrücke bei ihnen hinterlassen, für deren Aufarbeitung sie die Gruppe benötigen.

Ziel der viertägigen Fahrt war es, sich mit den Verbrechen gegen die Menschlichkeit auseinanderzusetzen und die Eindrücke zu verarbeiten, sowohl für sich persönlich als auch in der Gruppe.  Sie dient zur Stärkung der Persönlichkeit im Kontext sozial engagierter Jugendlicher und gehört mittlerweile zum festen Bestandteil des Vereinsprogramms.

Einen Monat vor Fahrtbeginn fand zudem ein Vorbereitungsabend statt. Inhalte waren:

  • Klärung organisatorischer Fragen
  • Filmvorführung: Schindlers Liste
  • Buchvorstellung: Amon. Mein Großvater hätte mich erschossen
  • Vorbereitung der Krakau-Führung
  • Austausch

Erster Tag

  • Anreise nach Krakau
  • Unterkunft beziehen
  • Gemeinsamer Abend zur Einstimmung

Zweiter Tag

  • Gemeinsames Frühstück
  • Transfer nach Auschwitz
  • 11 Uhr: Führung durch Auschwitz I (Stammlager) und Auschwitz II – Birkenau
  • 18.00 Uhr: Rückkehr nach Krakau, anschließend gemeinsames Abendessen
  • Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch des Erlebten

Dritter Tag

  • Gemeinsames Frühstück
  • Geführte Tour: Krakau, auf den Spuren von Oskar Schindler.
  • Rundgang durch Kazimierz, dem ehemaligen jüdischen Viertel, und Besichtigung einer Synagoge
  • Besichtigung des jüdischen Ghettos und des Platzes der Ghettohelden
  • Führung durch die ehemalige Emaillefabrik von Oskar Schindler
  • Danach noch eine kurze Führung durch die Innenstadt: Marktplatz Rynek, Wawel, Königsburg…
  • Gemeinsames Abendessen
  • Gemeinsamer Austausch

 Vierter Tag

  • Gemeinsames Frühstück, danach Abreise

Gefördert mit Mitteln aus dem Kinder- und Jugendförderplans des Landes NRW