Am Freitag, 23. März lädt das Kesselhaus-Team wieder zum modernen Dichterwettstreit ein. Mit der 42. Ausgabe des Poetry Slams ist der SlamKessel mittlerweile eine feste Größe der hiesigen Kulturszene.

Beim Poetry Slam treten Künstler und Künstlerinnen, die sogenannten Slammer, mit selbstverfassten Texten auf der Bühne gegeneinander an. Dabei wird es mal lustig, mal ernst, mal traurig, mal nachdenklich oder sogar kritisch. „Das ist das Schöne am Poetry Slam“, erklärt Moderator Jens Kotalla. „Jeder Abend ist anders, ist überraschend, aber immer wieder großartig! Das birgt für mich auch den Langzeitspaß,“ so Kotalla, der selbst seit über fünf Jahren als Poetry Slammer aktiv ist. Nach jedem Text entscheidet das Publikum mittels Punktetafeln darüber, wer ins Finale einzieht und später den Sieg und somit den „SlamKessel“ mit nach Hause nimmt.

Am Freitag versprechen wieder Altbekannte und aufstrebende Newcomer ein spannendes Tête-à-Tête. So konnte das Publikum schon öfter über lyrische Texte von Eberhard Kleinschmidt staunen. Der Braunschweiger und pensionierte Professor entdeckte nach seiner Lehrtätigkeit das Format für sich und bereist seitdem die Bühnen der Republik. Ebenfalls gastierten bereits Niko Sioulis aus Bochum und Zwergriese aus Essen des Öfteren auf der Grevener Kleinkunstbühne.

Gespannt sein darf man aber auch auf die anderen Teilnehmer. Anna Teufel aus Karlsruhe überzeugt seit langer Zeit mit ihren „Perspektivwechsel-Texten“, die wohl bei so ziemlich jedem unter die Haut gehen. Ein weiterer Teilnehmer und vielversprechender Newcomer ist Ingo aus Horstmar, der zwar vielleicht nicht die Erfahrung der anderen mitbringt, dafür aber großen Ideenreichtum. Es wird also wieder spannend beim SlamKessel.

Wer wird das Publikum letztlich von sich überzeugen? Wer darf sich am Ende Sieger  nennen? Und wer nimmt die Trophäe mit nach Hause?

Werden Sie selbst Zeuge.

Wo? Kesselhaus
Wann? Einlass: 19.30 Uhr, Beginn: 20.15 Uhr

Eintritt? 3 Euro

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet auf www.facebook.com/slamkessel