Ferien-Sprach-Camp: Unser Blog

Diese Woche besuchen Kinder der 3. und 4. Klassen der Grevener Grundschulen unser Sprachcamp. Hier haben die Kinder die Möglichkeit ihr Deutsch anhand von themenbezogenen Einheiten zu verbessern. Daneben steht auch der Spaß und die Gemeinschaft im Vordergrund.

Hier berichten wir zusammen mit den teilnehmenden Kindern über das Sprach-Camp. Viel Spaß beim Lesen.

Abschluss des Sprach-Camps

Zum Start in den Tag haben wir wie immer gesund und lecker gefrühstückt und anschließend unsere Nistkästen verladen. Diese wurden zur Martinischule gefahren und wir sind hinspaziert. An diesem Nebelhorn Herbsttag konnten wir auf dem Weg wieder viele Vogelgesänge hören. Einen Nistkasten haben wir unterwegs gesehen, der sogar 3 Eingänge hatte. Unsere Nistkästen wurden per Hubsteiger an der Martin-Luther-Schule und in Reckenfeld aufgehängt. Es war spannend zu sehen wie die Nistkästen angebracht wurden.
Unseren letzten Tag haben wir dann mit einer Abschlussfeier ausklingen lassen und haben noch einmal über das Erlebte der Woche gesprochen.

Ausflug ins Wildfreigehege

Heute Morgen sind wir mit dem Bus ins Wildtiergehege nach Saerbeck gefahren. Jedes Kind durfte eine Futtertüte an die Tiere verfüttern.
Besonders spannend war, wie nah wir an die Tiere kamen. Einige konnten wir sogar streicheln und anderen durften wir nicht zu nahe kommen, da sie gerade Brunftzeit haben.
Zurück in der Schule haben wir über das Erlebte gesprochen und unsere Nistkästen wetterfest eingesprüht.

Maskottchen Emil erkundet Spielangebote

Nach unserem gemeinsamen Frühstück haben wir es uns gemütlich gemacht. Mit etwas Rohkost und einer Geschichte zu den Tieren des Waldes und in unserer Umgebung sind wir in den Tag gestartet.
Leider regnete es heute Vormittag – dies störte uns allerdings gar nicht, da wir eine wunderbare Spielzeit in der Halle hatten. Emil ging auch mit und probierte jede Station aus – am besten gefiel ihm das Trampolin.
Nach der Mittagspause haben wir den Unterschied zwischen Tieren im Wald, Tieren auf dem Bauernhof und Tieren im Zoo gelernt. Wir haben sie auf deutsch mit den entsprechenden Artikeln benannt, Adjektive sowie Verben besprochen und die Tiere in die Sprache der Kinder übersetzt: polnisch, türkisch, albanisch, russisch, albanisch, englisch, kurdisch und tamil.
Morgen machen wir einen Ausflug und freuen uns schon 😊

Sprachcamp erkundet Vögel in der Umgebung und baut Nistkästen

Nach unserem heutigen Frühstück haben wir überlegt welche Tiere wir kennen und vor allem welche in unserer Umgebung leben. Wir haben einen Sinnesspaziergang gemacht und gehört, dass es einige Vögel in unserer Umgebung gibt. Wir haben sogar Nistkästen für Meisen und Amseln entdeckt.
Wir haben gelernt wie man dem gefiederten Nachwuchs am besten hilft.
Familie Pieper hat uns mit Material, Bohrmaschienen und Schleifpapier besucht und uns beim Bau weiterer Nistkästen unterstützt.
Nach unserer Pause habn wir das Holz weiter geschliffen und die fertigen Kästen bemalt. Während eines Höbuchs “Entdeckungsreise durch den Wald” haben wir Äpfel genascht und es uns gemütlich gemacht.

Kennenlernen an Tag 1

Heute Morgen haben wir uns sowie Emil (das ist unser Sprachcamp-Maskottchen), Florian und Julia (das sind unsere Betreuuer) kennen gelernt. Neben einem Spiel zum Lernen der Namen haben wir Steckbriefe erstellt und erraten welcher zu welchem Kind gehört. Viele Kinder haben schon ganz richtig geraten und zugeordnet.
Unsere Pausen haben wir draußen verbracht und nach dem Mittagessen sind wir zur Bücherei spazieiert. Dort haben wir eine Kiste voller toller Sachen mitbekommen.
In der Kiste befindet sich alles mögliche rund um das Thema Tiere.. einige Bücher haben wir schon gemütlich beim Naschen von Äpfeln angelesen, bis wir uns verabschieden mussten.

Wir freuen uns auf morgen!