Historie

20 Jahre Abenteuerkiste im Zeitraffer

  1. Das Kesselhaus wird modernisiert und neu gestaltet

    Neues Mobiliar, zeitgemäße Veranstaltungstechnik, ein neuer Bodenbelag und ein frischer Farbanstrich: Nach mehrwöchiger Sanierung erstrahlt das Kesselhaus im Mai in neuem Glanz. Das Jugendcafé wurde 15 Jahre nach seiner Eröffnung einer umfassenden Renovierung unterzogen. Das Kesselhaus ist weiterhin ein gefragter Veranstaltungsort. In dem auf zwei Ebenen aufgeteilten Café finden regelmäßig Partys, Clubkonzerte, aber auch Workshops und Planungstreffen von und für Jugendliche statt. In diesem Frühjahr haben die Stadt und die Abenteuerkiste, die das Kesselhaus betreibt, das Kesselhaus auf Vordermann gebracht. Der Boden wurde erneuert, die Theke umgebaut, eine kleine Bühne eingebaut. Die Veranstaltungstechnik wurde modernisiert, neues Mobiliar angeschafft. Vieles im Kesselhaus erscheint jetzt im neuen Look. Geblieben ist der Charme der ehemaligen Textilfabrik.

  2. Backstage, das Kinder- und Jugendkulturprogramm in der GBS, startet

    Kinder- und Jugendkultur unter einem gemeinsamen Dach. So lautet die Idee von Backstage. Mit der Jugendarbeit Karderie, der Abenteuerkiste, der Musikschule und der Lebenshilfe haben sich vier starke Partner zusammen geschlossen, um das kinder- und jugendkulturelle Profil in der GBS zu schärfen. Ob Musik, Kreativität, Tanz oder Theater: Kultur bietet viele Facetten. Und wir bilden sie über unsere gemeinsame Plattform ab.

  3. Flash die Politik mit Deiner Idee

    Flash die Politik mit Deiner Idee: So lautet der Titel eines Beteiligungsformates, bei dem es darum geht Kommunalpolitiker und Grevener Jugendliche miteinander ins Gespräch zu bringen. Im Mittelpunkt steht die Frage, wie jugendpolitische Interessen wahr genommen werden können. Schirmherr ist Grevens Bürgermeister Peter Vennemeyer.

  4. PlanLos: Das Kesselhaus erhält eine neue Konzeption

    Kinder und Jugendliche in hohem Maße an ihrer eigenen Freizeitgestaltung zu beteiligen, das ist der Kern des neuen Konzeptes im Kesselhaus. Das Jugendcafé im Kulturzentrum GBS dient als Ausgangspunkt für Projekte, die Jugendliche eigenständig initiieren. Ihnen zur Seite steht ein Multiteam und eine Fachkraft.

  5. Mein Nachmittag am Gymnasium

    Im Frühjahr 2017 stellen das Gymnasium und die Abenteuerkiste ihre Zusammenarbeit neu auf: Weiterhin gibt es das Schülercafé als Café, Mensa und Treffpunkt. Daneben organisiert die Abenteuerkiste die Übermittagsbetreuung, eine aktive Pause, das Hausaufgaben-Silentium sowie Arbeitsgemeinschaften, die von Schülern eigenständig geplant und durchgeführt werden. Das Qualifizierungsangebot wird in diesem Zusammenhang erweitert.

  6. Kooperation mit der Gesamtschule Greven

    Seit dem Sommer 2016 ist die Abenteuerkiste tätig an der Gesamtschule Greven, wo sie das AG-Programm organisiert. Auch in dieser Schule bieten sich dem Verein nunmehr direkte Zugänge zu Jugendlichen.

  7. Das Schülercafé und die Mensa im Gymnasium erhalten neue Räume

    In diesem Herbst bezieht das Schülercafé Mäc Gymi neue Räume. Café und Mensa werden im Gymnasium zusammengefasst. Die Übermittagsbetreuung ergielt ebenfalls neue Räume.

  8. Beginn der Kooperation mit Lernen fördern und der OGS

    Weil Ganztagesbetreuung auch in den Ferien immer stärker nachgefragt wird, schließen Lernen Fördern, in Greven Träger der OGS, und die Abenteuerkiste eine Kooperationsvereinbarung. Seitdem findet die Ferienbetreuung sowohl für OGS-Kinder als auch für alle anderen unter dem Dach der Ferienkiste statt.

  9. Eröffnung des Jugendcafés Kesselhaus im Kulturzentrum GBS

    Im Jahr 2005 gesellt sich zur Ferienkiste und dem Schülercafé ein drittes Standbein hinzu: das Jugendcafé Kesselhaus. In dem stilvollen Ambiente der ehemaligen Grevener Baumwollspinnerei, die nach ihrer Schließung zum Kulturzentrum GBS umgewandelt wurde, entsteht auf zwei Etagen ein Treffpunkt für Jugendliche. Die Abenteuerkiste betreibt das Jugendcafé seither im Auftrag der Stadt Greven.

  10. Eröffnung des Schülercafés am Gymnasium Augustinianum

    Im Jahr 2002 eröffnen das Gymnasium Augustinianum und die Abenteuerkiste das Schülercafé Mäc Gymi. Es dient zum einen als Treffpunkt für Schülerinnen und Schüler, zum anderen eröffnet es der Abenteuerkiste und dem beteiligten Jugendamt die Möglichkeit, Jugendliche innerhalb des Schulkontextes für Tätigkeiten in der Jugendarbeit zu gewinnen und zu qualifizieren.

  11. Gründung der Abenteuerkiste als e.V.

    Aus der Ferienkiste, dem Ferienangebot des Jugendamtes der Stadt Greven, gründet sich im Dezember 1999 der Verein Abenteuerkiste Greven. Elf junge Leute gründen den neuen Verein.